Frühlingsbilder – wie sie dir einfach gelingen

0

Du findest die zarten Blüten der Obstbäume und Frühlingsblüten wunderschön, weißt aber nicht, wie du solche Frühlingsbilder am besten fotografierst?

Wir sagen dir,

  • wann du wo welche Blüten fotografieren kannst
  • zu welcher Tageszeit du das optimale Licht hast
  • worauf du beim Wetter achten solltest
  • welche Ausrüstung sich für Frühlingsbilder eignet
  • wie du welche Blumen- und Blütenart toll in Szene setzt
  • wie du typische Fehler bei Frühlingsblüten-Fotos vermeidest

Wann du wo welche Blüte fotografieren kannst

Hier findest du 10 Vorschläge für Blüten, die einen Fotoausflug wert sind.

1. Krokusblüte

  • Zeitpunkt der Blüte: März
  • Fotospots: Husum und Schwarzwald
  • Im Schwarzwald kannst du die Krokusblüte im Teinachtal fotografieren. Hier geht’s direkt zum Krokusblüten Live-Ticker.
  • Im nordfriesischen Husum hat die Krokusblüte bereits begonnen.

2. Marillen- & Pfirsichblüte

  • Zeitpunkt der Blüte: Zwischen zweiter Märzhälfte und erster Aprilhälfte.
  • Fotospot: Die Wachau in Niederösterreich
  • In unserem Beitrag Wachauer Marillenblüte findest du die Topspots, vegane Einkehrmöglichkeiten und Wandervorschläge.

Marillenblüte Wachau

2. Kirschblüte

Du mußt nicht extra nach Japan fliegen, um Kirschblüten zu erleben!

  • Zeitpunkt der Blüte: Zwischen Ende März bis Mitte April
  • Fotospots: Bonn, Hamburg und in kleinerem Rahmen in Wien
  • In Bonn ist die Kirschblüte besonders in der Heerstraße und der Breite Straße beeindruckend. Genauere Infos wo welche Kirschenarten in Bonn blühen, kannst du hier nachlesen.
  • In Hamburg findest du 5.000 Kirschbäume entlang des Alsterufers, der Kennedybrücke, der Alsterkrugchaussee und am Altonaer Balkon.
  • In Wien findest du auf der Donauinsel einen Kirschenhain.

3. Magnolienblüte

Kommen deine Motive nicht so toll rüber?

10 Fototipps in 10 Tagen

> 10 Fototipps in 10 Tage​n
> Einfache Praxisbeispiele
> Bonusübungen

Danach machst du:
> Spannende Bilder, auf die du richtig stolz sein kannst!

Hol´ dir unser gratis Fototraining:

4. Apfelblüte

  • Zeitpunkt der Blüte: April
  • Fotospots: Entlang der Apfelstraße in der Steiermark, im alten Land in Deutschland
  • Im Apfeldorf Puch wird die Apfelblüte am 28. April 2019 gefeiert. Das Festprogramm findest du hier.
  • Für Deutschland gibt es den praktischen Apfelblüte Live-Ticker, wo du ab 20. März verfolgen kannst, wann die Blütezeit beginnt. Im Alten Land zwischen Hamburg und Stade findest du zwischen April und Mai tausende blühende Apfel- & Kirschbäume!

5. Tulpenblüte

  • Zeitpunkt der Blüte: Ende März bis Mitte Mai, Höhepunkt Mitte April
  • Fotospot: Schwäbische Alb in Deutschland oder in Holland
  • Die Tulpenblüte kannst du bei der schwäbischen Alb in Gönningen ab Mitte April erleben.
  • In Holland hat die bekannte Keukenhof Parkanlage von 21.3.-19.5.2019 geöffnet. 
  • Wo du die Tulpenblüte in Holland sonst noch bewundern kannst, erfährst du hier.
Frühlingsbilder - Tulpen

Das Grün bildet einen tollen Farbkontrast zum Rot der Tulpen

6. Dirndlblüte

Im Mostviertel werden die Kornelkirschen als Dirndln bezeichnet. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Kirschenbäumen blühen die Bäume der Kornelkirsche gelb!

  • Zeitpunkt der Blüte: Mitte/Ende März
  • Fotospot: Pielachtal in Niederösterreich

7. Birnbaumblüte

8. Narzissenblüte

  • Zeitpunkt der Blüte: Ende Mai/Anfang Juni
  • Fotospots: Im Ausseerland-Salzkammergut beim Loser, Sandling & Tauplitz, sowie den vielen Seen.
  • Auch das berühmte Narzissenfest vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 bietet spannende, wenn auch etwas andere Fotomotive.

9. Mohnblüte

Eigentlich blüht der Mohn erst im Sommer. Nachdem wir aber im schönen Waldviertel in Niederösterreich zuhause sind, haben wir den Mohn hier noch hinein geschummelt. Man kann schließlich nie früh genug zu planen anfangen ;-)

  • Zeitpunkt der Blüte: Im Juli
  • Fotospot: Im niederösterreichischen Waldviertel
  • Fototipps, eine Mohnfeld-Karte und Tipps zum Verkosten von Mohn-Spezialitäten findest du in unserem Beitrag über die Waldviertler Mohnblüte.
fotonomaden-mohnbluete-waldviertel011

Im Waldviertel kannst du den Mohn in verschiedensten Farben erleben

So planst du deinen Frühlingsbilder Fotoausflug

  • Überlege dir, welche Blüte du fotografieren möchtest und behalte den Beginn der Blütezeit mit Hilfe von Livetickern oder Ankündigungen in den Medien im Auge.
  • Die Angaben vom Zeitpunkt der Blüte sind ungefähr, da sie je nach Witterung jedes Jahr etwas unterschiedlich sind.
  • Trag dir den Beginn der Blütezeit in den Kalender ein und setze dir zwei Wochen vorher eine Erinnerung.
  • Weitere gute Plätze zum Fotografieren sind botanische Gärten oder Schloßparks.
  • Es gibt viele andere Orte, wo du die oben erwähnten Blüten erleben kannst. Suche einfach, wo es was bei dir in der Nähe gibt!

Waldviertler Mohnblüte

Die beste Tageszeit & Witterung für Frühlingsbilder

Prinzipiell empfehlen wir dir rund um Sonnenaufgang und Sonnenuntergang zu fotografieren zu gehen, da du dann besonders schönes, warmes Licht hast. In der Früh erwischt du vielleicht auch noch schöne Tautropfen auf den Blüten!

Im Frühling steht die Sonne flach. Daher ist das Licht noch nicht so hart und auch die Schatten nicht. Je näher der Sommer rückt, desto mehr solltest du die Mittagszeit meiden. Auch Tage mit bedecktem Himmel eignen sich sehr gut, um Blumen zu fotografieren. Dann kommen die Farben noch schöner zur Geltung!

Wenn du filigrane Blüten fotografieren möchtest, such dir am besten einen möglichst windstillen Tag aus. Bei Wind ist es viel schwieriger, scharfe Fotos zu machen, wenn die Blüten hin- und herwackeln.

Frühlingsbilder - Biene auf Pfirsichblüte

Pfirsichblüten in der Wachau

Wie dir schöne Frühlingsbilder von Baumblüten gelingen

1. Nimm weniger auf’s Bild

Ich weiß, es ist verlockend, möglichst viel von der Blütenpracht auf ein Bild bringen zu wollen. Aber vertrau‘ mir, es schaut nicht so gut aus! Dir geht es ja darum, die zarten Blüten in den Mittelpunkt zu stellen, stimmt’s? Damit sie auch wirklich das Hauptmotiv sind, mußt du den Ausschnitt deines Fotos stark reduzieren. Schau‘ dir einfach die Beispielfotos unten an.

Frühlingsbilder - Mandelblüte

Der hintere Zweig und der unruhige Hintergrund lenken von den Blüten ab

Frühlingsbilder - Mandelblüte, Gran Canaria

Hier stehen die Blüten im Mittelpunkt und nichts lenkt ab

3. Bringe mit Linien Schwung ins Bild

Gerade Linien haben eine ruhige Wirkung, während schräge Linien dynamischer wirken. Dieses Wissen kannst du bewußt einsetzen. Vergleiche die beiden Aufnahmen unten und beobachte, wie unterschiedlich sie wirken.

Frühlingsbilder - Mandelblüte

Hier der gerade gewachsene Zweig

Frühlingsbilder - Mandelblüte mit Himmel, Gran Canaria

Diesmal haben wir den selben Zweig schräg aufgenommen.

4. Kontrolliere deine Bilder vor Ort

Ist dir die Spinnwebe bei der Blüte oben aufgefallen? Die würden wir normalerweise entfernen, wenn wir sie erreichen können. Natürlich kannst du den Faden auch im Nachhinein in der Bildbearbeitung weg retuschieren, aber das ist viel mehr Arbeit.

Deshalb empfehlen wir dir, deine Fotos nach der Aufnahme immer gleich zu kontrollieren, um solche störenden Elemente sofort weggeben zu können. Wenn du deine Fotos vor Ort prüfst, hast du nämlich auch noch die Chance, deinen Bildaufbau zu verbessern!

5. Probiere verschiedene Hintergründe aus

Je nachdem, wie du dich zu deinem Motiv positionierst, kannst du aus unterschiedlichen Hintergründen wählen. Scrolle nochmal nach oben und schau‘ dir das Foto mit dem braunen Hintergrund an und die Bilder, wo wir die Blüten gegen den blauen Himmel freigestellt haben.

Hier unten siehst du weitere Varianten, wie du dein Motiv mit einem anderen Hintergrund schnell und einfach anders darstellen kannst.

Frühlingsbilder - Nahaufnahme Mandelblüte

Gegen die Sonne fotografiert entstehen solche Lichtkreise.

Frühlingsbilder - Mandelblüte Nahaufnahme

Hier hatten wir als Hintergrund vertrocknete Pflanzen

6. Achte auf das Licht

Ein ganz wichtiger Punkt ist auch, dass dein Motiv das hellste auf dem gesamten Foto ist.Wenn du ein wirklich dunkles Motiv hast – z. B. eine dunkelblaue Blüte – ist es genau umgekehrt. Bei der Aufnahme unten war die Blüte im Schatten, während der Hintergrund von der Sonne beschienen ist. Dadurch ist die Blüte dünkler als der Hintergrund und kommt nicht so gut zur Geltung.

Frühlingsbilder - Mandelblütenzweig

Die Blüte kommt nicht optimal zur Geltung

Wie du Blüten von Sträuchern am besten fotografierst

Im Vergleich zu Obstbäumen sind die Blüten bei Sträuchern meist viel kleiner und dichter beisammen. Wenn du einen Teil von einem Strauch fotografierst, schaut das schnell wirr aus. Auch hier ist es besser, wenn du dir einen kleinen Ausschnitt herausnimmst, der einzeln wegsteht.

Frühlingsbilder - typischer Fehler

Dieses Bild wirkt unübersichtlich, die Blüten stechen nicht hervor.

Such dir einen Zweig, den du so fotografieren kannst, dass du nach hinten möglichst viel Abstand hast. Dann kannst du mit einer offenen Blende (= kleine Zahl, z. B. f/2,8 oder f/4) den Hintergrund schön unscharf machen.

Frühlingsbilder - Ginster Nahaufnahme

Hier stehen die Details im Mittelpunkt

Wie du Bodenblüher richtig in Szene setzt

Vermeide, niedrige Blumen von oben zu fotografieren. Warum? Weil es sehr schwierig ist, aus dieser Perspektive ein harmonisches Foto aufzunehmen. Das liegt daran, dass zwischen der Pflanze und dem Hintergrund sehr wenig Abstand ist. Dadurch ist es der Kamera nicht möglich, den Hintergrund unscharf zu machen. Wenn der Hintergrund allerdings scharf ist, lenkt er von deinem eigentlichen Motiv ab. Dann kommt es nicht gut zur Geltung. Schau dir mal die Beispielbilder an.

Frühlingsbilder - schlechter Blickwinkel

Der Hintergrund lenkt ab, die Blume sticht nicht hervor

Bei dem unteren Foto habe ich mich auf den Boden gelegt, um mit der Kamera auf der Höhe der Blume zu sein. Dann habe ich eine Position gewählt, wo ich möglichst viel Abstand zum Hintergrund hatte. Durch die offene Blende ist der Hintergrund unscharf.

Frühlingsbilder - Nahaufnahme

Die niedrige Perspektive bringt die Blume schön zur Geltung

Wie schön unscharf dein Hintergrund wird, hängt auch davon ab, wie nah du an deinem Motiv dran bist. Die beiden Fotos haben wir mit der selben Blende aufgenommen. Trotzdem ist der Hintergrund beim ersten Foto etwas schärfer als beim zweiten.

Frühlingsbilder - Kleeblüte

Hier war die Kamera weiter von der Blume entfernt

Frühlingsbilder - Kleeblüte mit Bokeh

Hier waren wir näher an der Blüte dran

Beim nächsten Foto haben wir ausnahmsweise die Perspektive von oben gewählt. Hier passt sie, weil der Hintergrund mit den Kleeblättern relativ gleichmäßig ist und fast wie ein Muster wirkt. Dadurch lenkt er nicht so sehr von der Blüte ab.

Die ähnlichen Blüten- & und Blattformen wirken harmonisch

Welche Fotoausrüstung sich für Frühlingsbilder eignet

Diese Sachen sind praktisch, aber kein Muß, wenn du schöne Frühlingsbilder machen möchtest:

  • Kamera mit Schwenkdisplay: So mußt du dich nicht auf den Boden legen.
  • Kamera mit Live view Funktion: Wenn du bei der Aufnahme ins Bild zoomst, kannst du punktgenau scharf stellen.
  • Makro-Objektiv: Damit kannst du selbst kleine Details, wie einen Blütenstempel, aufnehmen. Bei einem Makro-Objektiv ist die Tiefenschärfe besonders gering und der Fokus muß ganz exakt gesetzt werden. Übrigens: Alle Fotos in diesem Beitrag sind ohne Makro-Objektiv entstanden!
  • Stativ: Damit vermeidest du Verwacklungen bei deinen Bildern. Warum wir überzeugt sind, dass du mit Stativ schönere Fotos machst, kannst du hier nachlesen.
  • Unterlagsmatte: Wenn du Bodenblüher fotografierst, mußt du dich teilweise hinlegen, um den besten Blickwinkel zu bekommen. Nimm dir dafür ein kleines Sitzkissen mit oder zieh‘ dir einfach robuste Kleidung an, die schmutzig werden darf.
Frühlingsbilder - Stativ im Mohnfeld

Gerade für Blütenfotografie vermeidest du mit dem Stativ Verwacklungen

Typische Probleme und wie du sie vermeidest:

1. Die Kamera fokussiert nicht

Wahrscheinlich erkennt deine Kamera dein Motiv vor dem unruhigen Hintergrund nicht, wenn du z. B. in eine Blüte im Astgewirr fotografieren möchtest. So kannst du das Problem lösen:

  • Versuch einen anderen Blickwinkel zu finden, wo du dein Motiv vor einem ruhigeren Hintergrund freistellst.
  • Suche dir eine Blüte am Ende eines Zweiges statt mitten drinnen.
  • Eine andere Möglichkeit ist, dass du den Fokus bei deiner Kamera auf manuell umschaltest und händisch scharf stellst. Achtung: Vergiß nicht, den Fokus danach wieder auf Automatik zurück zu drehen!

2. Die Kamera stellt nicht scharf oder löst nicht aus

Jedes Objektiv hat einen gewissen Mindestabstand, den du zu deinem Motiv einhalten musst. Gehe ein Stück zurück und zoome stattdessen, um die Blüte wieder groß aufzunehmen.

Ein anderer Grund kann sein, dass für deine Kamera der Kontrast zu gering ist, wenn es um dein Motiv herum dunkel ist. Versuche deinen Fokuspunkt so zu setzen, dass er z. B. an dem Übergang von etwas hellem zu etwas dunklen ist.

Am Boden fotografieren

Hier hat Markus genug Abstand zum Motiv

3. Die Fotos sind unscharf

Hier findest du Gründe und Lösungsmöglichkeiten, wenn deine Aufnahmen nicht scharf sind:

  • Der Wind bewegt dein Motiv -> Wähle eine kürzere Belichtungszeit.
  • Du hast mit der Kamera gewackelt -> Verwende ein Stativ oder eine kürzere Belichtungszeit.
  • Der Fokus ist nicht exakt gesetzt und zu weit vorne oder zu weit hinten -> Wenn du Live-View hast, zoome ins Bild, setze den Fokuspunkt exakt und stelle notfalls händisch scharf.

Wir hoffen, wir konnten dich mit unseren Frühlingsbilder-Ideen inspirieren!  Weitere Tipps und Tricks wie du sofort tolle Natur Nahaufnahmen machen kannst, findest du hier.

Kennst du noch andere Plätze, wo man im Frühling schöne Blüten fotografieren kann? Dann freuen wir uns über einen Tipp von dir!

About Author

Karin Haffert

Ist die mit dem strengen Auge für die Bildkomposition…und so richtig schön kann man komponieren, wenn das Motiv stillhält. Deswegen mag Karin Stillleben so gerne, Landschaften, Makroaufnahmen und langsame Tiere ;-)

Leave A Reply