Feuerwerk fotografieren leicht gemacht

0

Du möchtest ein Feuerwerk fotografieren und suchst Tipps, wie du das gut hinkriegst? Hier verraten wir dir,

  • welche Foto-Ausrüstung du einpacken solltest
  • welcher Standpunkt geeignet ist
  • wie du deine Kamera einstellst und
  • wie du typische Probleme bei der Feuerwerksfotografie löst.

Prinzipiell sind organisierte Feuerwerke spektakulärer und leichter zu fotografieren. Denn du weißt genau, wann und wo sie stattfinden. Zu Silvester feuern Privatleute kreuz und quer Feuerwerkskörper ab. Mit guter Vorbereitung gelingen dir aber auch da schöne Bilder!

Feuerwerksfoto vom Karneval auf Gran Canaria

Die Feuerwerksfotos stammen vom Karneval auf Gran Canaria

Das passende Foto-Equipment zum Feuerwerk fotografieren

  • Stativ: Für die Langzeitbelichtung
  • Objektiv: Super geeignet ist ein Weitwinkel, aber du kannst mit auch mit praktisch jedem Zoomobjektiv fotografieren.
  • Fernauslöser: Damit du die Fotos nicht verwackelst.
  • Speicherkarten: Für Serienbildaufnahmen sind schnelle Speicherkarten von Vorteil. Nimm dir eine zweite Karte mit und stelle sicher, dass du vorher alle Bilder runterlöscht.
  • Akku: Steck‘ dir unbedingt Ersatzakkus ein! Besonders wenn es kalt ist und du Serienfotos machst, werden die Akkus sehr schnell leer.
  • Putzzeug: Bei Kälte kann deine Linse schnell anlaufen oder durch Rußpartikel verschmutzen. Nimm‘ deshalb auf alle Fälle ein Putztuch mit.
  • Fotohandschuhe: Im Winter sind solche speziellen Fotohandschuhe wirklich super!

Keine Sorge, falls du nicht alles von dieser Foto-Ausrüstungsliste hast. Im letzten Punkt verraten wir dir, wie du auch ohne Stativ oder Fernauslöser Feuerwerksfotos machen kannst!

Detailausschnitt von einem Feuerwerk

Auch kleinere Bildausschnitte können interessant sein

Den besten Standort wählen

  • Finde mit der Wettervorhersage heraus, ob Wind angesagt ist. Wenn ja, wähle eine Position wo der Wind von hinten oder von der Seite kommt, damit der Rauch nicht zu dir geblasen wird.
  • Nimm dir Zeit und sei schon früher vor Ort, um dir in Ruhe einen guten Platz zu suchen und das Stativ aufzubauen.
  • Wähle einen höher gelegenen Punkt, damit du die Menschenmenge nicht auf deinen Fotos hast. Spazier‘ auf einen Hügel oder hast du vielleicht Zugang zu einer Dachterrasse?
  • Achte darauf, dass du dein Stativ so aufstellen kannst, dass niemand daran anstösst.
  • Gibt es eine Wasserfläche in der Nähe? Vielleicht sogar eine Brücke, wo du dich positionieren kannst? Dann probiere, ob du einen Blickwinkel findest, bei dem sich deine Feuerwerksfotos im Wasser spiegeln.
Feuerwerksfoto mit Leuten unten im Bild

Durch den niedrigen Standpunkt hat man störende Köpfe im Bild

Die richtigen Kameraeinstellungen zum Feuerwerk fotografieren

Plane einen Zeitpuffer ein, damit du deinen Fotoapparat im Dunkeln ohne Stress (mit Hilfe der Taschenlampe deines Handys) schon vor dem Start des Feuerwerks wie folgt einstellen kannst:

  • Fokus: Wähle den manuellen Fokus und stelle ihn auf unendlich
  • Blende: Für scharfe Feuerwerksfotos musst du eine geschlossene Blende wählen.
  • Belichtungszeit: Da du die Lichterspuren des Feuerwerks einfangen willst, musst du länger belichten. Probiere verschiedene Zeiten von einer bis zu mehreren Sekunden aus.
Zu kurz belichtetes Feuerwerksbild

Bei zu kurzer Belichtungszeit sieht man keine Bewegung

  • ISO: Um Bildrauschen zu vermeiden, solltest du eine niedrige ISO-Zahl auswählen.
  • Fernauslöser: Damit stellst du sicher, dass du deine Aufnahmen nicht verwackelst.
  • Serienbildaufnahme: Mit dieser Einstellung hast du bessere Chancen tolle Momente einzufangen als mit Einzelbildern.
  • Bildstabilisator: Falls dein Fotoapparat oder dein Objektiv sowas haben, dann schalte ihn beim Fotografieren am Stativ aus.
Feuerwerksfoto mit langer Belichtungszeit

Durch die lange Belichtungszeit sieht man die Bewegung

  • Bildausschnitt: Da du nie weißt, wie hoch und breit das Feuerwerk sein wird, solltest du einen größeren Bildausschnitt wählen. Um die Bewegung des Feuerwerks mit den lang gezogenen Linien zu zeigen, sind Hochformataufnahmen super geeignet.
Angeschnittenes Feuerwerk

Durch den zu kleinen Bildausschnitt ist das Feuerwerk angeschnitten

Probleme bei der Feuerwerksfotografie & wie du sie löst

  1. Du fotografierst im Automatikmodus. Lösung: Schau,‘ ob deine Kamera ein Feuerwerks-Motivprogramm hat und verwende das.
  2. Du besitzt keinen Fernauslöser. Lösung: Arbeite stattdessen mit dem Selbstauslöser deiner Kamera.
  3. Du hast kein Stativ. Lösung: Lege deine Kamera irgendwo auf. Hier findest du Tipps, wie das Fotografieren ohne Stativ klappt.
  4. Deine Bilder sind verwackelt. Lösung: Prüfe, ob den Selbstauslöser eingestellt hast und ob beim Stativ alles festgeschraubt ist.
  5. Deine Fotos schauen diesig aus und die Farben sind flau? Lösung: Warte, bis sich der Rauch wieder etwas setzt, bevor du weitere Aufnahmen machst.
Querformat Langzeitbelichtung von einem Feuerwerk

Ein bißchen Rauch ist ok, wenn er von dir weg bläst

Jetzt wünschen wir dir viel Spaß und Erfolg beim Feuerwerk fotografieren :-)

Hat dir der Blogpost gefallen? Dann merke ihn dir gleich auf Pinterest!


About Author

Karin Haffert

Ist die mit dem strengen Auge für die Bildkomposition…und so richtig schön kann man komponieren, wenn das Motiv stillhält. Deswegen mag Karin Stillleben so gerne, Landschaften, Makroaufnahmen und langsame Tiere ;-)

Leave A Reply