Bären fotografieren in Slowenien

Bären fotografieren in Slowenien war definitiv eines der schönsten Wildtiererlebnisse für uns bist jetzt! Hast du gewusst, dass Slowenien mit rund 1000 Bären zu den Ländern mit der höchsten Bärenpopulationsdichte der Welt gehört? (Dieser Beitrag enthält Werbung)

Wenn du deinen Bärenfotografie Trip buchst, erhältst du mit unserem Gutscheincode unten einen kostenlosen Ansitz zur Vogelfotografie im Wert von 40 €.

Die beste Zeit zum Bären fotografieren

Prinzipiell kannst du in Slowenien von April bis September Bären fotografieren. Zum Fotografieren wirst du am Nachmittag in eine Ansitzhütte gebracht. Denn die Bären tauchen meistens am frühen Abend auf.

Wir haben uns für unsere Fotoreise für Ende Juni entschieden. Denn da sind die Tage schon länger und man hat mehr Zeit im Ansitz. außerdem sind die Bärenjungen noch sehr klein und super süß! Später im Sommer ist der Bärennachwuchs schon größer und tollt mehr herum. Da bieten sich auch tolle Fotogelegenheiten.

Bären Fotografie in Slowenien: Männlicher Braunbär im Wald
Aufnahmedaten: 2500 ISO, f/5, 1/250 Sek.

Die ideale Ausrüstung zum Bären fotografieren

Die Ansitzhütten befinden sich bei Lichtungen im Wald. Das heißt, es ist auch bei sonnigen Wetter nicht sehr hell. Manchmal kommen die Bären sehr nah heran, sodaß wir sie mit unseren langen Telebrennweiten mit bis zu 600 mm gar nicht mehr auf’s Bild bekommen haben. Die meiste Zeit sind sie aber etwas weiter weg, bis zu rund 50 m.

Beim Fressen halten die Bären meist länger still. Die Bärenjungen oder sich gegenseitig jagende Braunbären sind dagegen teilweise sehr schnell unterwegs.

Junger Braunbär schaut zwischen Baumstämmen hervor
Aufnahmedaten: 3200 ISO, f/6,3, 1/200 Sek.

Bei diesen Gegebenheiten können wir dir folgende Fotoausrüstung empfehlen:

Möglichst lichtstarke Teleobjektive mit langer Brennweite:

Ich habe bei meiner Fuji mit einem 100-400 mm Objektiv fotografiert und Markus bei der Nikon mit einem 150-600 mm. Mit Cropfaktor hatten wir so bis zu 900 mm. Durch das Mehr an Brennweite konnte Markus auch das Bärenjunge relativ großflächig fotografieren. Auch mit weniger Brennweite kannst du tolle Fotos machen, indem du die Bären mehr in ihrer Umgebung zeigst.

Stativplatte und Stativkopf:

In den Ansitzhütten hast du eine Holzkonstruktion auf der du deine Kamera mit dem Stativkopf befestigen kannst. Das fanden wir sehr praktisch. Falls du kein Stativ besitzt, kannst du notfalls auch einen Bohnensack als Unterlage verwenden.

Braunbär reibt sich an Baumstamm im Wald in Slowenien
Dieser Bär war so nah, dass wir an der Untergrenze bei der Brennweite waren

Geeignete Kamera für Wildtierfotografie:

Beim Fotografieren von Wildtieren ist es super, wenn deine Kamera eine schnelle Serienbildaufnahme-Funktion und einen schnellen Autofokus besitzt. Dann tust du dir leichter, Bewegungen der Bären spannend aufzunehmen.

Da es im Wald eher dunkel ist brauchst du hohe ISO zum Fotografieren. Wir haben selbst an einem sonnigen Nachmittag schon 1250 ISO gebraucht. Gegen Abend war ich bei meiner Fuji schon bei 8000 ISO. Das war dann für mich auch die Grenze. Theoretisch könnte ich sogar 12000 ISO einstellen, aber die Bildqualität überzeugt mich dann nicht mehr. Was es mit den ISO und Bildrauschen auf sich hat, kannst du in diesem Beitrag genauer nachlesen.

Beispiel Bildrauschen bei Bärenfotografie mit hohen ISO
Vergrößert sieht man das Bildrauschen bei ISO 5000 schon deutlich

Die wichtigsten Tipps zum Bären fotografieren

Das Fotografieren von den sich bewegenden Bären mit wechselnden Lichtverhältnissen in einem eher dunklen Wald ist nicht ganz einfach. Anfänger:innen würden wir davon eher abraten. Schließlich kostet die Bärenfotografie in den Ansitzhütten doch einiges und mit Fotos im Automatikmodus wirst du bei diesen Bedingungen wahrscheinlich nicht sehr glücklich werden. Speziell bei Einsteigerkameramodellen sieht man bei höheren ISO meist auch das Bildrauschen schnell sehr stark.

Unserer Meinung nach, solltest du dich bereits mit dem Belichtungsdreieck von ISO, Blende und Belichtungszeit auskennen und mit den Halbautomatikprogrammen oder im manuellen Modus fotografieren können.

Schlechtes Beispiel: Junger Braunbär mit ablenkendem Lichtstrahl
Vermeide solche starken Hell-Dunkel-Kontraste. Der Lichtstrahl zwischen den Bäumen lenkt vom Bär ab

Richtiges Verhalten bei der Bärenfotografie

Ganz wichtig ist, dass du nicht zu fotografieren anfängst, bevor die Bären zu fressen anfangen! Sonst sind sie sofort wieder weg.

Die Bären sind sehr scheu und achten auf jedes Geräusch und jede Bewegung. Geräusche, die man in einem normalen Umfeld kaum wahrnimmt, wirken in der Ansitzhütte plötzlich extrem laut. Vermeide es daher, Reißverschlüsse oder Klettverschlüsse zu öffnen. Lege alles, was du während der Zeit in der Hütte brauchst, gleich am Anfang bereit, sodaß du dann möglichst gar keine Geräusche mehr machst.

Am besten übst du schon zuhause mit anderen Wildtieren Fotos in Bewegung bei mäßigem Licht aufzunehmen. So wirst du vertrauter mit den richtigen Kameraeinstellungen und deine Reaktionszeit wird mit der Übung auch schneller.

Bärenjunges auf Felsen im Wald
Aufnahmedaten: 1250 ISO, f/6,3, 1/200 Sek.

Aufnahme- und Gestaltungstipps

Im Wald wechseln die Lichtverhältnisse häufig oder sind eine Mischung aus Sonne und Schatten. Versuche möglichst die Bären entweder im Schatten oder im Licht zu fotografieren. Viele Licht- und Schattenflecken lenken sonst von deinem eigentlichen Motiv ab.

Auch bei Sonne ist es im Wald eher dunkel. Wähle eine offene Blende. Achte darauf, dass du von vornherein eher heller belichtest.  Denn dunkle Bilder mit hohen ISO fangen schnell zu rauschen an, wenn du sie in der Bildbearbeitung später aufhellst.

Laß sicherheitshalber etwas mehr Platz um den Bären herum bei deinem Bildausschnitt. So vermeidest du, dass du bei plötzlichen Bewegungen z. B. eine Pfote anschneidest.

Jungbär hinter Baum
Aufnahmedaten: 5000 ISO, f/5, 1/250 Sek.

Da wir die Bären meistens im Stillstand fotografiert haben, reichte eine Belichtungszeit von rund 1/250 Sek. großteils aus. Bei den Fotos haben wir dir unsere jeweiligen Kameraeinstellungen zur Orientierung angeführt.

So funktioniert Bärenfotografie im Fotoversteck

Die Hin- und Retourfahrt zum Fotoversteck erfolgt mit einem Allradauto. Das letzte Stück ist zu Fuß zurück zu legen. Bei den Ansitzhütten, bei denen wir waren, war das immer nur ein kurzes Stück Weg und völlig unkompliziert.

Ansitzhütte für Bärenfotografie in Slowenien
In diesen Ansitzhütten sitzt man maximal zu zweit © Slovenian Bears

Je nach Jahreszeit hast du rund 5-7 Stunden Zeit im Fotoversteck. Währenddessen darfst du die Hütte auf keinen Fall verlassen! Einerseits zu deiner Sicherheit und andererseits, um die Bären nicht zu verschrecken. In den Ansitzhütten sind Holzschlitten befestigt, auf denen du deine Kamera mit Stativkopf und Stativplatte befestigen kannst.

Achtung: Es gibt in den Verstecken keine WCs. Deswegen sind wir immer noch nach der Autofahrt kurz im Wald ausgetreten. Notfalls kannst du dir auch ein sogenanntes Taschen-WC besorgen.

Es ist übrigens ganz normal, dass du am Anfang meist mehrere Stunden warten musst, bis das erste Mal ein Bär auftaucht.

In der Ansitzhütte
Blick aus der Ansitzhütte – Handyfoto

Wo du in Slowenien Bären fotografieren kannst

Die meisten der rund 900 Bären in Slowenien leben in den Wäldern von Kočevsko und Notrjanska im Süden des Landes. Hier befindet sich ein strenges Natura 2000 Schutzgebiet. Denn neben Bären, Luchsen, Wölfen und anderen Wildtieren befinden sich hier auch zwei der letzten Urwälder Europas: Rajhenavski Rog und Krokar. Mit dem Waldschutzgebiet Snežnik –Ždroclje ist Krokar sogar auf der Liste des UNESCO-Weltnaturerbes eingetragen.

Wie immer war es uns ganz wichtig einen Anbieter zu suchen, bei dem das Wohl der Tiere an oberster Stelle steht. Nach einiger Recherche sind wir schließlich bei Miha Mlakar von Slovenian Bears fündig geworden. Mihas Unternehmen trägt die Kennzeichnung “Bear friendly”, die für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Bären steht. Die genauen Richtlinien des “Bear friendly” Prädikats kannst du hier in Englisch nachlesen.

Jungbär bei Baumstumpf im Wald
Aufnahmedaten: 1600 ISO, f/4,8, 1/250 Sek.

Was uns außerdem von Slovenian Bears überzeugt hat ist, dass einige bekannte Naturfotografen Mihas Fotoansitzhütten zur Bärenfotografie nützen oder Fotoreisen dorthin anbieten.

Slovenian Bears verfügt über insgesamt 32 Fotoansitzhütten für je zwei Personen, die an acht verschiedenen Standpunkten befinden. Wir haben bei Miha das 4-tägige Paket “Mamabären und ihr Nachwuchs” gebucht. Der Austausch mit Miha auf Englisch via Mail zur Vorbereitung unseres Besuchs und der Buchung hat war sehr nett und professionell.

Auch vor Ort hat dann alles sehr gut geklappt. Wir hatten riesiges Glück und haben jeden Tag mehrere Bären gesehen. Gleich am ersten Tag hatten wir gleich unser Highlight: Eine Bärin mit ihrem kleinen Jungen! Wir können dir Slovenian Bears für deine Bären Fotoreise wirklich wärmstens empfehlen.

Braunbärin mit Jungem im Wald in Slowenien
Aufnahmedaten: 2000 ISO, f/5, 1/200 Sek.

So planst du deinen Bären Foto-Urlaub

Du hast die Wahl, ob du nur die Ansitzhütten oder ein komplettes Paket inklusive Unterkunft und Verpflegung buchen möchtest.

Fotonomaden Bonus für deine Buchung!

Wenn du den Code “Fotonomaden” bei deiner Buchung bei Slovenian Bears angibst, bekommst du einen Ansitz im Vogelversteck im Wert von 40 € kostenlos dazu!

Buntspecht auf Ast in Slowenien
Bei Buchung über uns bekommst du einen Ansitz zur Vogelfotografie kostenlos dazu!

Unterkunft

Wir waren mit unserem Wohnmobil unterwegs und durften in Mihas Garten für die Dauer unseres Aufenthaltes kostenlos stehen. Alternativ gibt es auch einen kostenlosen Wohnmobilstellplatz im benachbarten Ort Stari Trg pri Ložu.

Du kannst aber über Miha auch ein Zimmer oder eine Ferienwohnung buchen. Die Abfahrt zu den Fotoansitzhütten ist immer von Mlakar’s Guesthouse erfolgt, wo auch die Mahlzeiten serviert werden, wenn man welche gebucht hat.

Ansitzhütte für Vogelfotografie Mlakars Guesthouse
Das Fotoversteck für die Vogelfotografie, für die unser Gutschein gilt, ist direkt bei Mihas Guesthouse

Verpflegung

Du hast die Wahl zwischen Selbstverpflegung oder Halbpension. Wir haben uns für die Halbpension entschieden und waren sehr positiv überrascht, dass unser Wunsch nach veganem Essen problemlos möglich war. Bei Miha wird typische, deftige, geschmacklich leckere Landesküche in großen Portionen serviert. Da man vom Bären fotografieren oft erst spät zurück kommt, kann es sein, dass das Abendessen erst um 21.30 Uhr stattfindet.

Wenn du, so wie wir, vegan isst, empfehlen wir dir für das Frühstück eigene vegane “Butter” mitzubringen und eventuell auch etwas Süßes. Die Nachspeisen bei der veganen Verpflegung bestehen aus Obst oder Dosenkompott. Die größeren Supermärkte sind in Slowenien sehr gut mit veganen Produkten sortiert. Selbstversorgung geht also auch ganz einfach hier. Aldi hat in Slowenien sogar eine eigene vegane Produktlinie und es gibt auch vegane Mehlspeisen!

Abstecher nach Štanjel für ein Degustationsmenü

Wenn du hervorragendes Essen genauso liebst wie wir, dann solltet du am Wochenende unbedingt einen  Ausflug nach Štanjel machen! Denn in dem hübschen Bistro Grad Štanjel, werden mehrgängige Degustationsmenüs zu einem unglaublichen Preis geboten. Die vegane Variante solltest du unbedingt einige Tage im Voraus buchen.

Weitere Fotomöglichkeiten in der Umgebung

Vogelfotografie in der Ansitzhütte

Bei Mihas Guesthouse kannst du auch eine Ansitzhütte für Vogelfotografie mit einem kleinen Wasserbecken buchen, wo du z. B. Kernbeißer, Kleiber und Spechte aufnehmen kannst. Da die Bärenfotografie immer erst am Nachmittag startet, ist das eine super Beschäftigung für den Vormittag.
Wenn du bei deiner Buchung bei Slovenian Bears den Code “Fotonomaden” angibst, erhältst du einen Ansitz zur Vogelfotografie im Wert von 40 € kostenlos dazu!

Lavendel und Schmetterlinge

In der ersten Julihälfte hast du auch die Möglichkeit, blühende Lavendelfelder zu fotografieren. Das sind auch die idealen Orte, um die zahlreichen Schmetterlingsarten aufzunehmen. Den Lavendel kannst du z. B. im Dorf Ivanji Grad fotografieren.

Schmetterling im Lavendel
Gegen Mitte Juli ist der perfekte Zeitpunkt für die Lavendelblüte

Schloß Snežnik

Gleich in der Nähe von Mihas Unterkunft befindet sich das fotogene Schloß Snežnik, was Schneeberg bedeutet. In der Parkanlage findest du auch einige Wildblumen und Insekten, die schöne Makro-Fotomotive sind.

Schloß Snežnik in Slowenien
Das Schloß “Schneeberg” ist einen Ausflug wert

Regionalpark Škocjanske Jame

Škocjanske Jame liegt ebenfalls in der Nähe und ist für sein spannendes Höhlensystem bekannt. Da die Besuchsmöglichkeiten bei uns wegen Corona eingeschränkt waren, haben wir auf eine Höhlentour verzichtet.

Die Höhlen bei Skocjan
Auch für einen Spaziergang ist die Gegend nett

Mittelalterdorf Štanjel

Štanjel ist rund eine Stunde Autofahrt von Mihas Guesthouse entfernt. Uns hat dieses Dorf sehr gut gefallen. Selbst wenn du nicht in das Bistro essen gehst (siehe oben bei Verpflegung) kannst du hier im wunderschönen Innenhof ein Getränk genießen.

Jetzt wünschen wir dir eine fantastische Zeit und viel Erfolg bei der Bärenfotografie! Vergiß nicht, bei der Buchung den Code “Fotonomaden” anzugeben, damit du deinen Ansitz zur Vogelfotografie im Wert von 40 € kostenlos dazu bekommst.