Fotografieren in den Alpen

0

Findest du Berge auch so faszinierend? Möchtest du tolle Fotos von beeindruckenden Bergkulissen machen? Dann haben wir einen Buchtipp für dich! Wir haben Fotografieren in den Alpen genau unter die Lupe genommen und zeigen dir, wie es dir helfen kann (Dieser Beitrag enthält Werbung).*

Fotografieren in den Alpen – was dich im Buch erwartet

Das 411 Seiten starke Buch aus dem Rheinwerk Verlag stammt von dem Autorenpaar Iris Kürschner und Dieter Haas. Es wird als Foto-Reiseführer für Wanderer, Naturfreunde und ambitionierte Fototouristen beworben.

Fotografieren in den Alpen Buchcover

In Fotografieren in den Alpen werden 14 Regionen in Österreich, Südtirol, Schweiz und Deutschland ausführlich vorgestellt:

  1. Ammergauer Alpen: Beeindruckende Bergkulissen mit Königsschlössern.
  2. Werdenfelser Land: Zugspitze, Moorbiotope und wilde Kalkmassive.
  3. Berchtesgadener Land: Beeindruckende Bergmassive vom Steinernen Meer bis zum Watzmann.
  4. Tennengebirge: Zwischen Hochkönig und Dachstein wartet ein wildes Kalksteinplateau.
  5. Nationalpark Hohe Tauern: Großvenediger, Großglockner und Krimmler Wasserfälle.
  6. Salzkammergut: Dachstein, Bergwerke und 70 Seen.
  7. Nationalpark Gesäuse: Wilde, zerklüftete Gebirge, die man sich erwandern muß.
  8. Karwendel: Schroffe Felsfluchten, Bergahornhaine und liebliche Almen.
  9. Vierwaldstättersee: Per Zahnrad- und Seilbahn den Alpenfjord im Herzen der Schweiz entdecken.
  10. Berner Oberland: Neun Viertausender, Wasserfälle, Bergseen und dramatische Schluchten.
  11. Wallis: Tief furcht sich die Rhone zwischen Matterhorn und anderen Viertausendern vorbei.
  12. Graubünden: 150 Täler und Zugfahrten durch dramatische Landschaftskulissen.
  13. Tessin: Badeseen, südländisches Flair und schroffe Gebirgsflanken.
  14. Südtirol: Bizarre Dolomiten – ein UNESCO Weltnaturerbe.
Fotografieren in den Alpen Estergebirge

Im Buch findest du jede Menge inspirierende Fotos

Im Vorwort findest du zuerst eine Vorstellung des Autorenpaares. Danach folgt eine beeindruckende Liste der Kameraausrüstung, die die beiden für die Bilder im Buch im Einsatz hatten. Davon solltest du dich aber nicht abschrecken lassen. Auch mit einem einfachen Reisezoom-Objektiv kannst du mit der Bergfotografie starten!

Praktische Infoboxen

Besonders praktisch finde ich die Infoboxen, die sofort die wichtigsten Tipps farblich hervorheben.

Reisetipps:

Im Buch findest du immer wieder hellblau markierte Kästchen mit Reiseinformationen. Darin sind Links und Kontakte zu Unterkünften, Anreise & Co. aufgelistet.

Fotografietipps:

In den mittelblauen Infoboxen erhältst du kurze Tipps zu verschiedenen Fotografie-Aspekten, wie z. B.:

  • Kameratechnik: Sternenfotografie, Brennweite, Langzeitaufnahmen, Blendenstern
  • Fotospots: Foggenhorn, Lammertal und Berninabahn.
  • Fotoausrüstung: Schutz vor Kälte, Konverter, Polfilter und Stativ.
  • Bildaufbau: Bildaussage und Bildgestaltung.
  • Rechtliche Aspekte: Professionelle Fotografen finden auch Hinweise wie das Ansuchen für Fotogenehmigungen, z. B. bei den bayrischen Königsschlössern.
Fotografieren in den Alpen Eishöhle

Die Infoboxen sind super für die Planung des Besuchs eines Fotospots.

Wandertipps:

In den grauen Infoboxen bekommst du die Tagesetappen von Wanderungen inklusive Höhenmeter und Gehzeit. Außerdem gibt’s noch Tipps zu Unterkünften und Wanderkarten für die Region.

Kosten & Qualität von Fotografieren in den Alpen

Das 24×28 cm große und schwere Buch ist mit 40 € nicht ganz billig. Dafür erwarten dich allerdings 411 Seiten randvoll mit großen, hochwertigen Farbfotos und ausführlichen Texten. Sehr praktisch finden wir auch das Lesezeichen.

Super ist, dass Fotografieren in den Alpen in Deutschland hergestellt wurde. Leider konnten wir keinen Hinweis darauf entdecken, dass beim Druck auf Nachhaltigkeit geachtet wurde. Da würden wir uns noch Verbesserungen wünschen.

Fotografieren in den Alpen Ausseerland

Die Fotos machen definitiv Lust darauf, selbst in den Alpen zu fotografieren

Fazit zu Fotografieren in den Alpen

Pro

  • Zahlreiche, wunderschöne und inspirierende Fotos im Großformat
  • Praktische Tipps zur Reiseplanung und Fotospots
  • Hochwertige Aufmachung

Contra

  • Kurze, eher oberflächliche Fotografietipps. Um von den Tipps profitieren zu können, musst du schon sattelfest in der manuellen Fotografie sein.
  • Sehr viel Erzähltext. Wir hätten uns eher mehr und ausführlichere Fototipps gewünscht.
  • Aufgrund der Größe und Schwere nicht zum Mitnehmen an die Fotospots geeignet. Allerdings gibt es auch eine e-book Version, die dafür definitiv praktischer ist.

Fotografieren in den Alpen Großglockner

Schwierigkeitsgrad

Die Bildinspirationen, den Erzähltext und die Tipps zu Fotospots, Anreise, Unterkünfte und Wanderungen kann jeder nutzen. Diese sind völlig unabhängig von den eigenen Fotografiekenntnissen.

AnfängerInnen werden mit den sehr knapp gehaltenen Fotografietipps nicht viel anfangen können. Denn um diese verstehen zu können, wird einiges an technischem Wissen vorausgesetzt.

Wir sind deshalb der Meinung, dass sich das Buch – von den Fotografietipps her – für Fortgeschrittene eignet.

Fotografieren in den Alpen Buchseite

Die Infoboxen sind sehr übersichtlich gestaltet.

Fazit zu Fotografieren in den Alpen

Das Buch ist sehr schön gestaltet und hat ein übersichtliches Layout. Die zahlreichen Fotos sind definitiv inspirierend. Wir haben durch das Buch viele neue Fotolocations in den Alpen entdeckt. Die Infoboxen sind zum Umsetzen einer Reise zu den Fotospots sehr hilfreich.

Nur von den technischen Tipps zur Fotografie solltest du dir nicht allzu viel erwarten.

Wenn du auch gerne über die Geschichte und Region der verschiedenen Alpenregionen liest, dann wirst du mit diesem Buch viel Freude haben!

About Author

Karin Haffert

Ist die mit dem strengen Auge für die Bildkomposition…und so richtig schön kann man komponieren, wenn das Motiv stillhält. Deswegen mag Karin Stillleben so gerne, Landschaften, Makroaufnahmen und langsame Tiere ;-)

Leave A Reply