Mit der Fähre nach Norwegen – Diese Möglichkeiten hast du

0

Norwegen, ist ein Land mit grandiosen Landschaften, einsamen Fjorden und einmaligen Naturschauspielen. Wenn dir Berge, Natur, Meer und rote Fischerhütten genauso gut wie uns gefallen, dann ist Norwegen mehr als eine Reise wert! Ein Urlaub mit dem eigenen Wohnmobil oder Auto ermöglicht es dir, das Land relativ kostengünstig zu bereisen. Welche Fähre nach Norwegen für dich die richtige ist, weißt du am Ende dieses Artikels.

Wir waren schon zwei Mal in Norwegen. Einmal waren drei Wochen im Süden Norwegens mit Auto & Zelt unterwegs und einmal ca. fünf Wochen mit dem Wohnmobil im Norden. Hier geben wir dir wertvolle Tipps zu folgenden Themen:

  • Anreise nach Norwegen mit der Fähre
  • Tipps zur Fähre

Anreise nach Norwegen mit der Fähre

Je nachdem, welchen Teil von Norwegen du dir anschauen möchtest, hast du unterschiedliche Möglichkeiten für die Anreise.

Mit der Fähre nach Norwegen

Von Rostock nach Trelleborg dauert es nur 3:15. Danach ging es durch Schweden rauf und in der Höhe von Trondheim rüber nach Nordnorwegen.

Anreise nach Südnorwegen

Bei unser ersten Reise nach Norwegen haben wir uns für Südnorwegen entschieden. Da wir da noch mit unserem Auto unterwegs waren, konnten wir die ersten 1.000 Kilometer gemütlich mit dem Autoreisezug abwickeln. Leider passt unser derzeitiges Wohnmobil von den Abmessungen nicht mehr auf den Autoreisezug. Falls du aber einen VW-Bus oder kurzen Kastenwagen hast, könnte das eine Option sein. Mehr Details zur Anreise mit dem Autoreisezug verraten wir dir im Artikel Fotoreise nach Norwegen selbst organisieren.

Um mit dem eigenen Auto oder Wohnmobil nach Norwegen zu kommen ist der einfachste und schnellste Weg eine Fähre zu nehmen. Folgende Häfen hast du zur Auswahl:

  • Hirtshals (Dänemark) – von hier gibt es mehrere Zielhäfen, wie Kristiansand, Larvik, Bergen und Stavanger
  • Kiel (Deutschland) – Zielhafen ist Oslo
  • Frederikshavn (Deutschland) – Zielhafen ist Oslo
  • Kopenhagen (Dänemark) – Zielhafen ist Oslo

Wir haben damals die Fähre von Hirtshals nach Kristiansand (3:15h) genommen und bei der Retourfahrt sind wir von Larvik nach Hirtshals (3:45h) gefahren. Wenn du ganz auf die Fähre verzichten willst, kannst du den Landweg über Dänemark und Schweden nehmen. Es gibt hier z.B. die Öresundbrücke, die Kopenhagen (Dänemark) mit Malmö (Schweden) verbindet. Die Brücke hat aber eine extra Maut, die nicht günstig ist.

Buchen kannst du deine Fähre nach Norwegen entweder über Directferries.de* oder direkt bei der jeweiligen Fährlinie.

Fotonomaden-Norwegen-Autofähre-Fjord

In Norwegen selbst ist man oft mit Autofähren unterwegs. Funktioniert super und ist preislich ok.

Anreise nach Nordnorwegen

Je nachdem wieviel Zeit du hast, kannst du natürlich über den Süden Norwegens anreisen und eine der oben beschriebenen Fähren nehmen. Bei unserer Wohnmobilreise nach Nordnorwegen haben wir uns für folgende Variante entschieden:

  • Fahrt nach Rostock
  • Fähre Rostock – Trelleborg
  • Fahrt von Südschweden über Stockholm bis nach Östersund.  Auf der Höhe von Trondheim sind wir nach Norwegen hinübergefahren.

Da wir mehr Zeit hatten und uns Südschweden anschauen wollten, konnten wir aus folgenden Fährverbindungen nach Schweden wählen:

  • Rostock (Deutschland) – nach Trelleborg (Schweden), unsere Wahl, weil es für uns am nächsten lag
  • Kiel (Deutschland) – Zielhafen: Göteborg (Schweden)
  • Sassnitz (Deutschland) – Zielhafen: Trelleborg (Schweden)
  • Travemünde (Deutschland) – Zielhäfen: Trelleborg oder Malmö

Hier gibt´s natürlich auch wieder die Möglichkeit über Directferries.de* oder direkt bei der gewünschten Fährelinie zu buchen.

Manche Wohnmobilisten nehmen auch die Route über Schweden nach Finland und fahren dann im Norden von Finland nach Nordnorwegen hinüber. Die Spritpreise in Finland und Schweden sind deutlich günstiger als in Norwegen und deshalb kann sich das schon von diesem Standpunkt her auszahlen. Ausserdem musst du in Schweden und Finland auch keine Autobahn Maut bezahlen.

Fähre nach Schweden

Einiges los auf der Fähre nach Schweden.

Tipps zur Fähre nach Norwegen

Rechtzeitig buchen: Überleg dir schon einige Monate vorher, wann du fahren möchtest und buche deine Fähre so früh wie möglich. Speziell zu Hauptreisezeiten sind die günstigen Fährtickets schnell weg. Auf Directferries.de* findest du Preise und Fährverbindungen.

Auf die Länge kommt es an: Über sechs Meter Länge wird’s teurer. Unser Wohnmobil ist 5,4 Meter lang, auch mit dem zusätzlichen Fahrradträger bleiben wir unter dieser Grenze. Solltest du dir also zuhause ein Wohnmobil für deine Norwegenreise ausborgen, schau dir vorab die Preisunterschiede an.
Wenn du auch Autofähren in Norwegen nutzen willst, um von A nach B zu kommen, zahlst du für ein kürzeres Wohnmobil oft auch weniger.

Alarmanlage nicht einschalten: Wenn du in deinem Wohnmobil eine Alarmanlage hast, solltest du sie während der Überfahrt nicht aktivieren, sondern deinen Van einfach normal verschließen. Durch die Vibrationen beim Ablegen der Fähre wird nämlich sonst der Alarm ausgelöst. Wir wissen das aus eigener Erfahrung und sparen uns und anderen das Hupen.

Gas abdrehen: Bevor du auf die Fähre fährst mußt du meistens das Gas abdrehen. Das kannst du ganz entspannt machen, wenn du in der Warteschlange stehst. Nicht vergessen es wieder aufzudrehen, wenn du an deinem Ziel angelangt bist.

Zollfreier Einkauf: Norwegen ist nicht Teil der EU. Daher gibt es auf den Fähren nach Norwegen die Möglichkeit des zollfreien Einkaufs. Speziell die Norweger nutzen das und kaufen an Board palettenweise Softdrinks, Süßigkeiten, Alkohol und Tiefkühlwaren. Falls dir hier noch etwas fehlt ist das deine letzte Chance, halbwegs kostengünstig einzukaufen. Die Lebensmittelpreise in Norwegen  sind sehr hoch. Deshalb nehmen wir uns immer schon einen Vorrat von zuhause mit.

Warm anziehen: Auf den Fähren nach Norwegen läuft ordentlich die Klimaanlage. Nimm dir also warmes Gewand und eventuell eine Decke mit.

Kino an Board: Es gibt meistens ein kleines Kino an Board. Wer das erste Ticket für einen Film kauft, entscheidet, welcher aus der Auswahl gezeigt wird. Wenn du Lust auf einen der angebotenen Filme hast, dann kaufe gleich nach dem Betreten der Fähre dein Kinoticket.

Zusätzliche Infos rund um deine Norwegen Reise


Mit der Fähre nach Norwegen

About Author

Markus Haffert

Ist der mit dem Technik-Spezialwissen bei den Fotonomaden, egal, ob’s um ein neues Kameramodell, Lightroom oder Photoshop geht. Außerdem ist er der Profi für die quirligen Motive, von Menschen bis zu Moschusochsen :-)

Leave A Reply