Fotografieren lernen: Besser mit Kurs oder Buch?

0

Wenn man Fotografieren lernen will ist man gleich mal mit vielen Fragen konfrontiert: Soll ich mir ein Buch kaufen oder einen Kurs besuchen? Welcher Kurs ist der Richtige? Brauche ich Fachliteratur und wenn ja, welche? Wir verraten dir, was sich für uns bewährt hat.

Die Strategie, die wir fahren heißt: Kombinieren! Bei einem neuen Thema ist es am Einfachsten zuerst einmal einen Foto-Kurs zu besuchen, um sich möglichst schnell eine fundierte Basis zu einem Bereich aufzubauen. Hier kann man in der Praxis jede Menge Tipps & Tricks mitnehmen, die man sich in einem Buch mühsam und zeitaufwändig erarbeiten muß. Gerade die ersten Fotos bei einer neuen Technik oder in einem anderen Genre sind die schwierigsten. Da ist es toll, gleich Hilfe von einem Profi zu haben, wenn man nicht weiter kommt. 

Fotografieren lernen: Fotograf erklärt Workshop-Teilnehmerin Kameraeinstellung - Fotonomaden

Der Vorteil von Foto-Workshops ist, dass man Fragen sofort klären kann und sich so viel schneller verbessert

Nach dem Kurs heißt es dann üben, üben, üben und sich selbst weiter in das Thema vertiefen. Hier kommt bei uns die fotografische Fachliteratur zum Einsatz. Wenn wir was vergessen haben, können wir es einfach nachschlagen, unser Wissen ergänzen oder durch Bildbeispiele inspirieren lassen. 

Welcher Kurs paßt zu mir?

Das hängt davon ab, wie sehr Du Dich in die Fotografie vertiefen willst. Magst Du erst mal reinschnuppern? Dann buch‘ einen Wochenend-Workshop. Willst Du Dich in die Fotografie richtig reinhängen oder sie sogar mal beruflich nützen? Dann ist eine längere Ausbildung sinnvoll. Lies‘ dazu doch mal unseren Erfahrungsbericht zu unserer Ausbildung an der Prager Foto Schule Österreich. Je nachdem wie Dein Wissens-Stand ist, machen auch Workshops zu speziellen Themen wie Makro, Landschaftsfotografie, Langzeitbelichtung, usw. Sinn.

Kann ich mir das Fotografieren nicht einfach selbst beibringen?

Ja, natürlich! Es dauert nur wesentlich länger und erfordert viel Selbstdisziplin. Auch Sandra aus unserem letzten Workshop hat diese Erfahrung gemacht: 

„Mein „Einstieg“ in die manuelle Fotografie erfolgte vor 2 Jahren mit Hilfe eines Lehrbuchs, leider waren die Erfolge damit nur mäßig und ich habe bald wieder aufgegeben. Durch die Teilnahme am Fotoworkshop von Karin und Markus erhoffte ich mir einen etwas besseren Einblick in diese Welt der Fotografie – aber meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen! Durch die professionelle Begleitung war das manuelle Fotografieren schon nach kurzer Zeit kein Problem mehr, die Beiden hatten für alles die Lösung! Die lehrreichen Bildbesprechungen und die tollen Infos zur Bildbearbeitung waren die perfekte Ergänzung. 

Wenn Du auch in nur 2 Tagen schlagartig tollere Fotos machen willst, dann meld‘ Dich für unseren nächsten Foto-Workshop an

Ganz unabhängig davon, ob du Kameratechnik, Bildaufbau und -Bearbeitung schon beherrscht oder nicht, können wir dir folgenden Rat ans Herz legen: Du solltest Dir ein gutes Grundlagenwerk zum Fotografieren lernen zulegen. 

Welches Grundlagenbuch könnt Ihr mir als Einsteiger empfehlen?

Persönlich begeistern und überzeugen uns die Bücher von Cora und Georg Banek aus der Serie „Fotografieren lernen“, die im dpunkt Verlag erschienen sind. Band 1 und 2 zu den Themen Aufnahmetechnik und Bildgestaltung gibt es einzeln oder in einem Band. Wir empfehlen den Sammelband, weil man sowieso beide Teile braucht und es viel billiger ist und sogar Teile des 3. Bandes enthalten sind . Die Einzelbände kosten knappe € 30,- pro Stück, während der Sammelband im Vergleich nur um die € 37,- kostet.

Cover des Buches Fotografieren lernen von Cora und Georg Banek

Sämtliche Grundlagen zum Fotografieren Lernen in einem Buch zusammengefasst © Cora & Georg Banek

Das dieses Buch wirklich alles erklärt, was Du zu Kamera-Technik und Bild-Komposition wissen willst, kannst Du auf einen Blick im umfangreichen Inhaltsverzeichnis sehen. 

Toll finden wir auch, dass der dpunkt Verlag gratis Leseproben zur Verfügung stellt, wo Du einen wirklich guten Eindruck von der Qualität des Buches bekommt und gleichzeitig einiges lernen kannst

Hast Du Dich schon mal geärgert, weil Deine Kamera nicht auslösen wollte, als Du sehr nah am Motiv dran warst? 

Wolltest Du schon mal eine schwarze Katze oder ein anderes dunkles Tier fotografieren und hast frustriert aufgegeben, weil der Autofokus einfach nicht fokussiert hat?

Wie Du diese Herausforderungen in Zukunft problemlos meisterst, verraten Dir die Autoren hier im Kapitel 3 Zentrale Kamerafunktionen. Auf 20 Seiten erklären sie ausführlich, verständlich und mit zahlreichen Bildbeispielen wie Du die verschiedenen Sucher-Möglichkeiten, den Auto-Fokus, aber auch den Selbstauslöser und die Serienbildfunktion nutzt. 

Skizze zu Fokussierung aus Buch Fotografieren lernen

Anschauliche Skizzen helfen dabei, die Theorie besser zu verstehen © Cora & Georg Banek

Technisch kommst Du gut zurecht, aber Du tust Dir schwer, ein Motiv kreativ umzusetzen?

Dann lies Dir mal das Kapitel 12 Standpunkt und Blickwinkel durch. Laß Dich von den Fotobeispielen inspirieren und probier‘ mal die Untersicht aus, schneide Motive an und nütze bewußt die Eigenschaften der unterschiedliche Objektive

Fotobeispiel zu Aufsicht aus Fotografieren lernen

Ein Beispielbild für den Aufsicht Blickwinkel © Cora & Georg Banek

Warum uns „Fotografieren lernen“ total überzeugt hat?

  • 500+ Seiten geballte Info zu Aufnahme-Technik und Bild-Aufbau
  • Sehr klares und übersichtliches Layout
  • Zahlreiche Bildbeispiele und Skizzen
  • Schnelles Finden von Kapiteln durch Farbmarkierung
  • Praktisches, integriertes Lesebändchen
  • Hochwertige, stabile Verarbeitung
  • Super Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hergestellt in Deutschland

Zu Kaufen gibt´s Fotografieren Lernen:

  • Beim Buchhändler deines Vertrauens: ISBN 978-3-86490-309-0
  • Beim Online-Shop deines Vertrauens
  • Direkt hier auf Amazon* mit kostenlosem Versand (*Das ist ein Affiliate Link. Du zahlst den gleichen Preis und unterstützt uns dabei diesen Blog führen zu können, Dankeschön!).

Wo stehst Du gerade bei Deiner fotografischen Entwicklung und was hat Dir bisher am meisten geholfen? 

100% Grundlagenwerk für jedes Level

Fotografieren lernen ist auch für Einsteiger gut verständlich geschrieben. Das sehr gut gesetzte Layout macht das Lesen wirklich angenehm. Mit dem Buch kann man sich ein tiefgründiges, solides Wissen für die Bereiche Aufnahmetechnik und Bildbearbeitung erarbeiten.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis von rund € 37,- für 520 Seiten ist top. Fotografieren lernen Band 3 mit den Themen Bildbearbeitung und Präsentation ist die perfekte Ergänzung. Wir können Fotografieren lernen uneingeschränkt empfehlen.

  • 100 %
  • User Ratings (0 Votes) 0 %

About Author

Karin Haffert

Ist die mit dem strengen Auge für die Bildkomposition…und so richtig schön kann man komponieren, wenn das Motiv stillhält. Deswegen mag Karin Stillleben so gerne, Landschaften, Makroaufnahmen und langsame Tiere ;-)

Leave A Reply